Bundesnaturgesetz

Discussion in 'Humor ist ...' started by Pitt, Jan 22, 2003.

  1. Pitt

    Pitt <font color="#FF0000">Sport Moderator</font><br><i

    Naturgesetzbuch
    der
    Bundesrepublik
    Deutschland

    Dies ist das Naturgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Alle hier aufgeführten Paragraphen gelten uneingeschränkt auf dem gesamten Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland.

    §1 Das Gesetz der Schwerkraft:

    Jeder Körper wird auf der Erde grundsätzlich zum Erdmittelpunkt gezogen, sofern er nicht von einem Körper höherer Dichte oder einem sich im festen Aggregatzustand befindenden Körper oder irgendeiner auf ihn anders als die Schwerkraft wirkenden Kraft gehalten wird. Verstöße gegen das Gesetz der Schwerkraft werden mit einer Geldstrafe von 5€ bis zu 29,99€ geahndet.
    Hiervon ausgenommen sind Luftfahrzeuge, sowie Wetter-, Heißluft- und Fesselballons, sowie alle flugfähigen Tiere.

    §2 Das Gesetz der Massenerhaltung:

    Massen bleiben grundsätzlich erhalten. Die Nichterhaltung von Massen wird als Hexerei mit Haftstrafen von einem Jahr bis zu sieben Jahren, zwei Monaten, drei Wochen, vier Tagen, 15 Stunden, 48 Minuten und 39 Sekunden geahndet.

    §3 Das Gesetz der Beständigkeit der Energie:

    Energie ist sehr beständig. Grundsätzlich wird Energie nicht geschaffen oder vernichtet, sondern bloß in andere Formen der Energie umgewandelt. Das Vernichten oder Schaffen von Energie kann als schwerer Verstoß gegen das Bundesnaturgesetz mit Haftstrafen nicht unter Lebenslänglich bestraft werden, sofern keine mildernden Umstände nachweisbar sind.

    §4 Der Satz des Pythagoras´:

    In rechtwinkligen Dreiecken entspricht die Summe der Größen der Flächen der Kathetenquadrate der Größe der Fläche des Hypotenusenquadrates. Die Schaffung eines dagegen verstoßenden, rechtwinkligen Dreieckes ist ein Verstoß gegen diesen Paragraphen. Ein Verstoß gegen diesen Paragraphen wird wie ein Verstoß gegen §2 geahndet.

    §5 Das Umrechnungsgesetz:

    Kapitel I:

    Absatz 1:
    Die Zahl, die man erhält, wenn man die Masse eines Körpers durch sein Volumen teilt, entspricht grundsätzlich der Dichte des Körpers. Verstöße gegen diesen Paragraphen werden mit einer Geldstrafe von 5€ bis zu 19,99€ geahndet.

    Absatz 2:
    Die Aufprallenergie bei einem Aufprall entspricht grundsätzlich der Masse des aufprallenden Körpers multipliziert mit der Aufprallgeschwindigkeit. Trifft dies nicht zu, ist eine Geldstrafe von 59,99€ zu zahlen.

    Absatz 3:
    Die Geschwindigkeit eines sich in Bewegung befindenden Körpers entspricht grundsätzlich dem zurückgelegten Weg des Körpers dividiert durch die dafür vom Körper benötigte Zeit. Bei Verstößen gegen diesen Paragraphen gilt §4 Satz 3.

    Kapitel II:

    Absatz 1:
    Zeit ist Geld.

    Absatz 2:
    Die Umrechnung von Stunden in Euro erfolgt nach folgendem Prinzip: Der in der Stunde erzielte Profit (Peter) wird vom maximalen in einer Stunde von einem bei der ausgeführten Tätigkeit erreichbaren Profit (Hans) abgezogen. So erhält man die Abweichung von Hans zu Peter (Klaus). Klaus multipliziert man nun mit der Zahl –1. Die so errechnete Zahl ist der Wert des durch den Ablauf einer Stunde verlorenen (bzw. gewonnenen) Geldes (Johan). Also lauten die Formeln »1.: Hans – Peter = Klaus« und »2.: Klaus · (–1) = Johan«.


    §6 Das Stromgesetz:

    Die elektrische Leistung hat der Spannung multipliziert mit der Stromstärke zu entsprechen. Ist dies nicht so, so ist ein Bußgeld zwischen 5€ und 39,99€ zu verhängen.
  2. DDie

    DDie Member Deluxe

    das kann ich so nicht stehen lassen. wenn man die masse eines körpers mit seiner relativen geschwindigkeit multipliziert erhält man grundsätzlich den nicht relativistischen impuls und nicht die energie.
  3. Pitt

    Pitt <font color="#FF0000">Sport Moderator</font><br><i

    loooooooooooooool
    dann mußt Du 59,99€ zahlen

    :D

Share This Page