Die etwas "andere" Notfall-CD...

Discussion in 'Bart´s PE-Builder' started by Pitter, Feb 11, 2004.

  1. Pitter

    Pitter <font color="#FF0000">CO-*****</font><br><img src=

    M$ gibt für seine Kunden mit Volumen-Lizenz ein Gimmick mit, mit Namen „Windows Preinstall Environment“, kurz „PE“. Hier handelt es sich um eine Mini-Windows-Version, lässt sich von CD starten, kann FAT und NTFS-Partitionen lesen und schreiben. Dazu kann man mit ihm auch Scripte, Batchdateien und Programme starten (jede beliebige Win-32-Anwendung).

    Für alle diejenigen, die keine Volumenlizenz ihr Eigen nennen, bekommt einen „Nachbau“, der rechtlich keine Einschränkungen hat. Unter www.nu2.nu findet man eine englische Freeware für Win2K und WinXP.
    Name: PE-Builder. Ich habe hier die Version 3.0.28

    Für die Herstellung dieses Rettungssystems braucht man folgendes Zubehör:
    · Installiertes und funktionierendes Windows 2K, XP, oder Server 2003
    · Eine WinXP-Installations-CD mit integriertem SP1
    · Das Programm PE-Builder von www.nu2.nu

    Die Integration des SP1 in die Installations-CD haben wir hier ja schon beschrieben. Das sollte man machen, bevor man dieses Projekt anstrebt.

    Nun extrahieren wir die Datei pebuilder3028.zip in ein Verzeichnis unserer Wahl, auf einer Partition, die mehr als 200 MB Platz hat. Zum gerade erstellten Verzeichnis wechseln und die pebuilder.exe ausführen. Es erscheint ein Manager, der uns durch das Programm führt.

    Attached Files:

  2. Pitter

    Pitter <font color="#FF0000">CO-*****</font><br><img src=

    Wir klicken auf Next und kommen zum folgende Dialogbox:

    Dabei werden ein paar Informationen abgefragt, wie z.B. der exakte Pfad zum CD-Rom (z.B. D: ) Jetzt kommt aber der Knaller: Man kann einen weiteren Ordner angeben, dessen Dateien man mit auf diese Notfall-CD brennen kann, z.B. Backups oder Ähnliches.

    Attached Files:

    • PE-2.JPG
      PE-2.JPG
      File size:
      15.9 KB
      Views:
      3,565
  3. Pitter

    Pitter <font color="#FF0000">CO-*****</font><br><img src=

    In der nächsten Dialogbox kann man wohl eine Netzwerk-Unterstützung einbauen, aber die erforderlichen Dateien habe ich nicht finden können. Nachdem ich auf die Suche gegangen bin habe ich festgestellt, dass diese Dateien Original-Files sind, die der M$-Version von Win PE beiliegen... also Finger weg...
    Außerdem kann man einen „Bootstopper“ einbauen, der nachfragt, ob man wirklich von der CD starten will. Das ist sehr hilfreich, wenn man wie ich, häufig vergisst das CD-Laufwerk zu leeren, bevor man den PC runterfährt...:)
    In PE-Builder kann man sich auch direkt zu den Plugins Hilfe anzeigen lassen, die einen auch direkt zum Download-Link dieses Programmes führt. Ich habe mir hier den Total Commander eingebaut...geht ganz einfach, man muss sich nur in der Hilfedatei ansehen, welche Dateien in den Installations-Ordner reinkopiert werden müssen...
    Nach erfolgtem Download von Zusatz-Programmen und dem Kopieren in den richtigen Ordner, nicht vergessen dieses Programm zu aktivieren. Dazu markiert man das gewünschte Plugin und klickt auf den Button Enable/Disable".

    Attached Files:

    • PE-3.JPG
      PE-3.JPG
      File size:
      37.1 KB
      Views:
      3,500
    Last edited: Feb 11, 2004
  4. Pitter

    Pitter <font color="#FF0000">CO-*****</font><br><img src=

    Nun geben wir noch das Verzeichnis an, in denen wir den ganzen Datei-Wust temporär ablegen, bevor wir die CD brennen.

    Attached Files:

    • PE-4.JPG
      PE-4.JPG
      File size:
      16.8 KB
      Views:
      3,460
  5. Pitter

    Pitter <font color="#FF0000">CO-*****</font><br><img src=

    Wir klicken auf Next und der PE-Builder sucht sich alle benötigten Dateien aus der
    XP-SP1-CD, und dem PE-Builder-Verzeichnis zusammen und schreibt eine ISO-Datei in das ausgewählte Verzeichnis.
    Dieses ISO-Image kann man dann problemlos mit eigentlich allen Brennprogrammen auf die CD schreiben.

    Attached Files:

    • PE-5.JPG
      PE-5.JPG
      File size:
      30.6 KB
      Views:
      3,441
  6. Pitter

    Pitter <font color="#FF0000">CO-*****</font><br><img src=

    Vorteil dieser Mini-CD-Version von XP ist, dass man mit dieser CD auf jeden x-beliebigen Windows-Rechner zugreifen kann, es wird kein Admin-Passwort abgefragt, noch macht es halt vor persönlichen Dateien, die man mit Kennwort versehen hat. Ein klemmendes System kann man mit dieser CD problemlos reanimieren, oder alle Daten auf ein anderes Laufwerk oder CD sichern.. gut für .Admins, schlecht für denjenigen, der meint, sein System sei sicher... Pustekuchen...

    Beim Start mit dieser CD erscheint eine Oberfläche, die einen Button unten links aufweist. Mit einem Klick (ja, die Mouse wird unterstützt) kann man nicht nur auf sein System zugreifen, man kann auch die Bildschirmauflösung ändern, den CMD aufrufen, Regedit und bei Bedarf eingebaute Programme, wie Virenscanner, Hardware-Manager...funktionieren ebenso...
  7. JeanLuc

    JeanLuc Member Deluxe

    Habe es ausprobiert und es funktioniert optimal ... die Einbindung von netzwerktreibern, dem TotalCommander und Nero ist ebenfalls eine sehr nette Sache und Knoppix derzeit überlegen, da auch NTFS beschrieben werden kann ...

    Ich kann das Tool nur jedem empfehlen, der öfter ein zerschossenes Windows vor sich hat ... :D
  8. Pitter

    Pitter <font color="#FF0000">CO-*****</font><br><img src=

    Knoppix ist gegen Bart-PE ein Bastel-Tool.!
    Vor allem, wenn man an einer NTFS-Partition arbeiten muss.

    Wie sah denn ein Service-Fall bisher aus?
    Man kam zum Kunden (Freund) und hatte 2 CD-Packs á 60 CD´s mit allen möglichen Tools, Treibern und Programmen , einen Packen Bootdisks und das Laptop im Gepäck.

    Was braucht man heute?
    Einen Satz Windows-CD´s: Win 98, ME, 2K, XP Home und Prof, und unsere Bart-PE-Windows-CD... mehr nicht :) ...und das auch nur deshalb, weil viele Leute mit ihren CD´s umgingen, als seien es Untertassen. Die Keys sind ja vielleicht noch da, aber die CD´s fast nicht mehr lesbar...

    Wenn man an einen Rechner kommt, wo man nicht weiss, welches Dateisystem installiert ist, kann man sich beruhigt zurücklehnen, die CD reinwerfen und nach dem Booten hat man Zugriff...egal ob FAT oder NTFS... Einen entscheidenden Vorteil sehe ich auch darin, dass ich relativ viele Zusatz-Programme direkt mit einbinden kann, auch wenn der Rechner diese Programme nicht hat.
    Ich weiss garnicht, wie ich ohne Bart-PE bisher ausgekommen bin...
  9. dalex

    dalex Member Deluxe

    Hallo,
    das von Pitter gesagte kann ich nur bestätigen. Ich kannte sowas von der Firma Avast, die auch auf dieses Tool aufsetzt. Doch die wollen richtig viel Kohle dafür.

    Gruß dalex
  10. JeanLuc

    JeanLuc Member Deluxe

    Naja, Knoppix ist überlegen, wenn man ReiserFS oder Ext2 unter Linux schreiben/lesen will ... :D

    Und statt einer Software-Sammlung auf CD kommt bei mir eh nur noch eine DVD+RW (Booktype auf -ROM) mit *g*

    Aber BartPE ist echt die Macht für Windows-Systeme ... obwohl ich gerne noch Drive Image oder Partition Magic mit einbinden würde :)
  11. Pitter

    Pitter <font color="#FF0000">CO-*****</font><br><img src=

    Nunja... der linux-Markt ist ja beschränkt und Knoppix als CD-Version kann halt nicht auf NTFS schreiben... und hier liegt ja das HAUPTPROBLEM, weil es bisher ja nur richtig kostspielige Proggies gab, die dies konnten.... aber das nur am Rande...

    Bei BartPE gibt es die Möglichkeit eigene PlugIns zu bauen.
    dafür gibt es ein Programm namens Dependency Walker..
    Freeware übrigens.
    Dieses Progamm scannt Programm-Files nach Abhängigkeiten und listet diese auf.
    Ausserdem wird angezeigt, welche Files als Minimum-Installation benötigt werden.
    Diese Files müssen dann in die CD mit eingebaut werden.

    Ach aj... DriveImage 6 (2002) kann man integrieren...
    Guckst Du hier wie´s geht (ist aber auf Englisch )
    http://www.911cd.net/forums/index.php?showtopic=4384

    ...und Partition Magic 8.0 geht auch... ;)
    http://www.911cd.net/forums/index.php?showtopic=3364

    Ach so... hier noch der Link zu Dependency Walker:
    http://www.dependencywalker.com/

    Bevor man aber PlugIns selber bastelt, sollte man sich erstmal nach funktionierenden und bereits getesteten PlugIns umsehen.
    Es gibt da - leider auf Englisch - eine Plug-In Site für BartPE.
    :(
    http://www.911cd.net/forums/index.php?showforum=23
    Last edited: Feb 27, 2004
  12. dalex

    dalex Member Deluxe

    Da hast du recht, auch mir fehlt noch die Einbindung von Drive Image und Partition Magic. Ich habe hier zwar auch Ghost rumliegen, aber will es nicht extra dafür installieren.

    Gruß dalex
  13. dalex

    dalex Member Deluxe

    Also das mit den Plugins für PQmagic8 und DI2002 funktioniert. Aber das mit dem Verzeichnis DRIVERS von der CD-Rom von DI2002 hat mich doch ganz gut gefuchst. Das muß dann auch in das Files Verzeichnis kopiert werden. Dann geht es einwandfrei.

    Gruß dalex
  14. wbrinkmann

    wbrinkmann New Member

    Mehr Informationen zu pebuilder

    Es gibt ein sehr ausführliches und gutes englischsprachiges Forum zu pebuilder, www.911cd.net/forums.
    Außerdem habe ich auf meiner homepage einiges an links und plugins gesammelt, es gibt auch eine (im Aufbau befindliche) FAQ Seite, alles zu finden unter www.wolfgang-brinkmann.de/BartPE.
    Habe gerade dies forum entdeckt und werde mich als alter pebuilder Hase öfter mal hier umsehen, also falls es Fragen gibt, immer her damit. :).
    Wolfgang
  15. Jesse69

    Jesse69 <font color="#FF0000">Moderator</font><br><img src

    @wbrinkmann - Hulla - darf ich mal so neugierig sein und nachfragen, wo Du uns entdeckt hast ??? Wenn Du bereits so viel Erfahrung mit dem Tool (und den damit verbundenen Themen) hast - also .. wir wollen ja hier das deutsche Supportforum darstellen - Interesse da was zu moderieren ?

    Gruß Jesse
  16. wbrinkmann

    wbrinkmann New Member

    @Jesse69
    Pitter hat den link im Forum bei 911cd.net gepostet.
    Klingt interessant hier, langsam scheint sich pebuilder ja auch auf Deitsch zu etablieren. Habe gerade die deutsche Übersetzung von PENetCfg, dem Netzwerkkonfigurationstool von pebuilder fertiggestellt, wird dann in der nächsten Version drin sein.
    Moderieren klingt nicht uninteressant, ist bloß eine Frage von Zeit (arbeite gerade an der deutschen und französischen Version von Bootable CD Wizard) und leider auch Onlinekosten, bin noch DSL-los, da Glasfaser...
    Habe sowas auch noch nie gemacht, das soll aber kein Hindernis sein.
    Schick mir doch mal 'ne Mail an pebuilder AT wolfgang-brinkmann DOT de, was denn da so anfiele, wenn noch Interesse.
    Werde hier jetzt mal regelmäßig reinschauen.
    Übrigens, das Forum für PEbuilder ist ja ziemlich versteckt, wie wär's mit 'ner eigenen Kategorie für BootCDs?
    Wolfgang
  17. TVviewer

    TVviewer New Member

    Hallo Leute,

    ich versuche es seit 3 Tagen mit WinPE.
    Den TotalCommander habe ich erst mal dazu gebracht Deutsch zu sprechen und den Fehler im FreAV xml-file, der das Menü deaktiviert auch beseitigt.
    Nero 6 will noch nicht und PQMagic 8 und Drive Image 2000 müssen auch noch rein.

    Wenn's dan mal gut läuft werde ich davon berichten.

    Nebenbei versuche ich's mit Knoppix 3.4 Build 04.05.04. Da sollte es gehen captive ntfs einzubinden, wenn mann die Konfiguration und das Homeverzeichnis auf einen USB-Stick schreibt. Ansonsten ist es mühsam die NTFS-Treiber über die Installationsroutine einzubinden.
    Leider ist da immer noch kein Antivirus drinn wie in der c't Version der Notfall CD.
    Aber mit der Knoppix Version 3.4 wirds endlich interessant, weil die z.B. auch W-LAN mit Centrino untestützt.

    Gruss
    Peter
  18. FabianBerner

    FabianBerner New Member

  19. FabianBerner

    FabianBerner New Member

    Hab noch was bein surfen gefunden...

    Der Artikel dreht sich m den Kernel 2.6

    "Der neue NTFS-Treiber gilt als stabiler und schneller, unterstützt mehr NTFS-Features und erlaubt erstmals sichere Schreiboperationen auf NTFS-Partitionen - wenn auch nur beim Überschreiben bereits existierender Dateien ohne Änderung der Dateigröße. Für manche Windows-Systemreparatur von Linux aus mag das aber schon ausreichen."

    http://www.heise.de/ct/03/24/194/

    M:)G
    Fabian

Share This Page